Marie Antoinette Forum

Aktuelle Zeit: 19.08.2018 09:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 33 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.06.2010 01:32 
Offline
Berater
Berater
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 324
Wohnort: bei Dresden
Geschlecht: weiblich
Jasia, wenn dein freund auch David heißt, fress ich nen Besen :P

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.06.2010 01:35 
Offline
Königliche Familie
Königliche Familie
Benutzeravatar

Registriert: 07.2008
Beiträge: 1641
Wohnort: Trianon/Versailles
Geschlecht: weiblich
Nee sorry, Marvin ist sein Name.

_________________
Bild


Bild

"Wenn Er das Regierungsgeschäft genau so gut führen würde, wie die Maurerkelle, wäre Frankreich eine Weltmacht."


Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.06.2010 01:52 
Offline
Berater
Berater
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 324
Wohnort: bei Dresden
Geschlecht: weiblich
Oh gut, hab grad eh kein Ketchup da fürn Besen :P
So nu aber BTT

Ich lehnediese Homosexuellenthese auch entschieden ab.
Ludwig hatte eine sehr streng katholische Eriehung zudem war seine Kindheit geprägt von verlusten (Eltern und Geschwister) und dem gefühl immer nur das 5 Rad am Wagen zu sein. Ich sag nur Herzog de Burgund.
Um den älteren Bruder drehte sich das gesamte Denken der Eltern, so das sie für die Nachfolgenden Kinder weniger AUfmerksamkeit hatten, zudem war Burgund ein sehr aufgeweckter und intelligenter Junge, der weit über sein Alter hinaus gereift war, umindest im geistigen Bereich.
Louis Auguste war war auch sehr Intelligent aber sehr schüchtern, er fühlte sich in Gesellschaft anderer unwohl.
Zudem entwickelte er im Laufe der Zeit interessen, die für einen Bourbonenprinz recht unüblich waren, er schmiedete und war ein guter Kartenzeichner.
Dies hat ihm am Hofe wohl den Ruf eines eigenbrödlerichen und schüchteren Prinzen eingebracht.

Zumal Louis XIV und XV für ihr ausschweifendes Leben mehr als bekannt waren, da musste Ludwig XVI ja geradezu auffallen mit seiner ruhigen und bescheidenen Art.

Aufgrund seiner streng katholischen Erziehung lehnte er die Mätressenwirtschaft seines großvaters ab, dies geht wohl auf den Einfluss Maria Josephas und Louis Ferdinads zurück.
Auch seine Anti Österreichische Haltung rürht von seiner Mutter her. (Heiraten Sie nie eine Österreicherin!) soll sie gesagt haben.

Nicht gerade die besten Vorraussetzungen für eine glückliche Ehe der beiden, oder?
Beide kannten sich nciht, zudem sprach MA ja am Anfang ein schlechtes französisch, was eine Unterhaltung der beiden zusätzlich erschwerte.
Louis sprach war fliesend deutsch, aber Marie sollte von nun an in Frankreich leben und da musste sie die Sprache beherrschen.

Das es bereits 1773 zu einer intimen Annäherung der beiden kam, müsste ja eigentlich mitterweile bekannt sein ;)

Und was mich persönlich interessieren würde, wenn Ludwig wirklich schwul gewesen wäre, warum gab es dann keine Gerüchte diesbezüglich bereits zu seinen Lebenseit?
MA wurde ja ab 1786 eine lesbische Beziehung zur Lamballe und Polinac unterstellt. (Dank der "Memoiren" der Jeanne de Valois)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.06.2010 02:07 
Offline
Königliche Familie
Königliche Familie
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 400
Wohnort: Versailles
Geschlecht: weiblich
Eben Anne...
Und dieser kleine Auszug aus seiner Kindheit ist ja hier wahrlich noch milde gehalten...-.- Du weißt ja selber was er alles durchleiden musste...

Wobei es ja nicht sooo unüblich war ein Handwerk auch in den königlichen Reihen zu erlernen. Zb. war sein Großvater ein sehr geschickter und gelernter Elfenbeinschnitzer. Dessen Werkbank Ludwig sogar in seine Werkstatt übernommen hatte. Auch besaß Ludwig XV. schon die Neinung, trotz der Ausschweifungen, ein ausgeprägtes Privatleben welches fast an erster Stelle kam. Er legte sehr viel Wert darauf weshalb es auch zu Umbauarbeiten in Versailles und den Räumlichkeiten der königlichen Familie kam. Nicht umsonst ließ der damalige König die Zimmer seiner Töchter an die seinen "binden" und die offizl morgentliche und abendliche An- und Auskleidezeremonie auf den Sonntag verschieben, meines Wissens nach.
Nur kreidete man halt Ludwig an anders in seiner eigentlich Normalität zu sein, weil er eben nicht das erfüllt was der Hof und der Adel erwartet.. Was man zb mit MA tun konnte. Er ließ sich nicht sinnlosen Schmeicheleien einseifen oder sich von Günstlingen ausnehmen etc etc...
Das zollt der Hof mit missachtung und Getuschel! Weil der König nicht nützlich für die eigenen Belange war und sich mehr dem kleinen Mann veschrieb. Den Menschen die das Herz Frankreichs bildetetn. 4% Adel zu 96% Volk...
Ludwig wusste schon in sehr frphen Jahren, das ein Königs nichts ohne sein Volk wäre und das ein König zwar über dueses zu herrschen hat, aber dennoch kein König sein könnte würde es das nicht geben. Diese Neigungen besaß er stark von seinem Vater der sich unter den einfachen Menschen auch am wohlsten fühlte.

Die Abneigungen gegen Mätressen verdankt er zudem nicht nur seinen Eltern, sondern auch seinem Erzieher und seinen Tanten. Von den Seitensprüngen seines Vaters.. ja es ist nicht bekannt ob ihm diese je geläufig waren. Jedoch unwahrscheinlich weil seine Mutter darüber nie ein Wort an ihn verloren hatte und sein Vater seinen Großvater eher als "bestes" Beisspiel schon mit der guten Maman Putain (Mme Pompadour) vorführte...

Ach Anne warum sollte es denn da schon Gerüchte geben? *ironie*
Ich mein das selbst darüber getracht wurde das der König von Frankreich aud den Dächern Versailles Katzen jagt und mit sehr guten Erektionen des Nachts gesehen wurde, gehen solche Kleinigkeiten, in einer Zeit wo nichts mehr interessierte als da Sexualleben des Königs von Frankreich, doch locker mal unter... :roll:

_________________
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: schwul oder bloß ein Rüpel
BeitragVerfasst: 05.07.2010 22:20 
Offline
Berater
Berater
Benutzeravatar

Registriert: 07.2008
Beiträge: 616
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Also das mit der Homosexualität ist vielleicht etwas übertrieben. Geb ich zu :yes:

Nur wie sagt man zu einem jungen Mann der lieber mit seinen technischen Dingen zubringt und lieber weit weg von Frauen in den Wäldern herumstreift, seiner nicht unhübschen Gattin aus den Weg geht, gleich mal

SONDERLING und kein erklärter Liebling der Frauen.
Wäre er nicht der Dauphin oder der gar der König man hätte ihn bei Hof bloß als Randfigur so wie seine Schwestern oder seine schrulligen Tanten gesehen. Er war seinem Vater nicht unähnlich.
Der ebenso wie er, die Mätressenwirtschaft Louis XV. versteckt und auch offen in Frage stellten. Auch die Attacken von der jungen Marie Antoinette gegen die Mätresse des König, der zu diesen Zeitpunkt schon verwitwet war, zeigt nur, mit welchen Gleichmut Louis XV. herrschte.

Während der Regenschaft Louis XV. war weder seinen Sohn der Grand Dauphin noch seinen Enkel Louis Auguste in die Regierungsgeschäfte eingeweiht.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.07.2010 02:35 
Offline
Königliche Familie
Königliche Familie
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 400
Wohnort: Versailles
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Also das mit der Homosexualität ist vielleicht etwas übertrieben. Geb ich zu


O.o Etwas? Hm, darf ich fragen, warum du dann erst diesen sprichwörtlichen Mist in die Welt setzt bzw mit unterstützt? Weil ich setzte doch nicht nicht wahrlos etwas in die Welt nur weil ich etwas vllt quer sitzen haben, weißte..^^" trotze oder weiß der Geier was..*drop* Weil das sind Dinge wo ich nur schwer ie Braue heben kann... Und ich mich wie gesagt ernsthaft frage, wie alt der jenige denn ist... ^^"""

Zitat:
Nur wie sagt man zu einem jungen Mann der lieber mit seinen technischen Dingen zubringt und lieber weit weg von Frauen in den Wäldern herumstreift, seiner nicht unhübschen Gattin aus den Weg geht, gleich mal


*seufz* Also nochmal.. Wieso ist er ein Sonderling, nur weil er mit seiner Frau nichts anfangen konnte und sich lieber anderen Dingen widmete, wenn er zu Frauen in der Hinsicht nie Kontakt zuvor hatte und ihm eh der Kontakt zu anderen nicht grade so extrem anreizend erschien und er diese nur sehr gewählt sich aussuchte...? Zudem war sie aus einem Land was jahrelang der Feind des seinen war, der Feind der ihn sogar später verraten sollte, ihn betrügen sollte, hintergehen, ausnutzen ect ect.... Sie hatte Personen um sich die dieses Bild nicht grade besserten (Vermond&Mercy) auf deren Rat sie mehr gab als auf die ihres Gatten! Nix von dem Engel den MT nach Frankreich schickte! Auch wenn er im reichtesten Palast der besagten Welt so gut wie nie allein sein konnte, war er, so könnte man es sagen, der einsamste Mensch an diesem Ort. Weil er das schwarze Schaf der Familie war von Geburt an...-.- Er lernte quasi sich damit abzufinden einsam zu sein. Und mit den Lasten des Verlustets der Eltern, die ungewollte Thronfolge, die Hinterhältigkeiten aus den eigenen Reihen, späterdann die Regenschaft etc... Ich verstehe es das er sich zurück zog. Es war nicht Grunlos warum er zb seine Werkstätte erst vor MA geheim zuhalten versuchte da er wusste wie sie über so eine schmutzige und in ihren Augen unwürdige Arbeit dachte...(zb das schmieden und schlossern) Und das wie esbereits erwähnt wurde es nirmal war ein Handwerk auch in der königlichen Familie zu erlernen!
Diese Frau wurde ihm aufgedräbt und er war (wie MA in dem Fall auch) nur der Spielball anderer....
Zudem versuchte er nach den ersten Jahren sehr wohl auf sie zu zugehen und sich mit ihr zu befassen. Sie jedoch wich ihm aus und entzog sich ihm so oft es ging und tat ihre Pflicht nur wenn sie einen Einlauf von ihrer Mutter kassierte und diese waren nicht grade gering! Sie brüstete sich damit Lügen über ihn zu verbreiten das sie ihn beherrschen (Details gerne nach zureichen!!) würde (zb an die Tanten) und Mercy unterstützte dies munter mit in seinen anfänglichen Briefen an die Kaiserin! MA befasste sich auf den strengen Anraten ihrer Mutter dann gelegentlich mehr mit ihm und hoffte damit ihre Mutter besänftigen zu können... nichts weiter. Ein persönliches Interesse ihrerseits oder weil sie ihm Zuneigung entgegen brachte war da vergeblich zu suchen...
Und wenn ich ehrlich bin erwarte ich schon von jemanden wie ihr, der in einem harmonischen Familienleben gelebt hatte etwas mehr Eifühlungsvermögen bzw Verständnis für jemanden der nur der Arsch vom Dienst von allen war und dabei völlig zu unrecht verurteillt und niedergemacht wurde....

Dazu kommt noch.. Warum sollte er der Liebling der Frauen sein? Wie bereits erwähnt hielt er auf soetwas nichts.. Den Job übernahmen seine Brüder. Ihm war dies zu wider. Und stell dir nun bitte einmal vor er wäre es gewesen.. Denkst du wirkluch er wäre der gewsen, der er nun einmal war Ohne Mätresse und Affäre? Bestimmt nicht! MA hätte sich derbest umgeguckt hätte sie nur die 2te Geige gespielt und wie seine Großmutter im Schatten der Geliebten stehen müssen! Ein Fakt den sie sich nich hätte gefallen lassen.. Nicht von jemanden dem es wichtiger ewar bewundert zu werden und Königin der Elaganz zu sein als von Frankreich!
Wobei sie ja auch nicht besser als zb Mme Du Barry war mit dem was sie sich im Trianon mit Fersen zb geleistet hatte.. Jaja aner erst wettern das sich so ein Verhalten nichz ziemt und dann selbst nicht besser sein.. Denn umsonst entstehen keine Schrift das sie eine Hure sei.. Denn es wäre mir neu das man solche Dinge zb Maria Leszczyńska vorgeworfen hatte... Und wie sagt man so schön.. Na merkste wat? ;)

Zitat:
Wäre er nicht der Dauphin oder der gar der König man hätte ihn bei Hof bloß als Randfigur so wie seine Schwestern oder seine schrulligen Tanten gesehen. Er war seinem Vater nicht unähnlich.


Ja, das mag wohl so sein und das wäre auch das was für ihn besser gewsen wäre bzw ihm weitaus lieber. Aber ist das schlimm?
Wäre Burgund nicht verstorben hätte er MA an der Backe gehabt und DANN hätte die sich aber übelst umgesehen.. das kann ich ir versprechen! Das Lotterleben und wir machen was wir wollen hätte sie sich von der Backe putzen können!
Er war seinem Vater nicht wirklich ähnlich! Er war eher wie seine Mutter!
Zwar teilte er wie sein Vater den Bezug zum kleinen Mann, ja, aber diese Gefühlskälte, dieser schwacher Geist und vor allem, dieses wiedersprüchlihce Verhalten bezüglich außerehelichen Affären legte er nie an den Tag. Louis ferdinand lebte setts im Zwiespalt mit sich/ bzw wie erwähnt im Widerspruch zu seinen Worte und Taten und nur gewisse Ereignisse waren klar diffiniert bei ihm.
Er besaß würde ich sogar behaupten von dem was ich lernte/Ludwig "kennenlernte" ein sächsisches Herz. Denn er legte die selbe Anhänglichkeit und Treue an den Tag wie seine Mutter einst bei seinem Vater. Er wusste was auf dem Spiel stand und wann man sich wann "zu opfern" hatte .. zurück stecken muss.. Etwas das MA nie verstanden hatte solange es nicht eigenennützig war oder man sie regelrecht dazu zwang...

Zitat:
Der ebenso wie er, die Mätressenwirtschaft Louis XV. versteckt und auch offen in Frage stellten. Auch die Attacken von der jungen Marie Antoinette gegen die Mätresse des König, der zu diesen Zeitpunkt schon verwitwet war, zeigt nur, mit welchen Gleichmut Louis XV. herrschte.


Wer versteckte wann die Abschweifungen Ludwig XV.? Louis Ferdinand? Nicht wirklich... Er hatte es zu akzeptierern wie jeder andere auch. Aber befürwortete es nie und zeugte dies sogar shon in jungen Jahren, sehr gut nach zulesen gegenüber der Mme Pompadour. (auch das mein ich habe ich hier schon erwähnt)
Und Ludwig war auch nicht sehr erfreut über die Du Barry aber er liebte seinen Großvater zu sehr und so arrangierte er sich gezwungeren Maße mit ihr. Er zollte ihr eine gewisse Art von Respekt wegen seinem Großvater und dieser zollte ihm diesen Widerum und war dementsprechend dankbar. Ludwig hätte seinen Großvater zuvor schon fast durch andere einschlasgende Ereignisse verloren gehabt und hätte nichts riskiert das es noch einmal dazu kommen würde.. Was blieb ihm da bitte für eine Wahl die Madame nicht "zu akzeptiere"? Seine Mutter sagte bereits das man wissen musste den Schein zu wahren. zudem besaß Versailles eine der vielen schönen Regel niemanden zu beleidigen ...*räusper*
Und Ludwig nahm MA sehrwohl zur Seite bei ihrem affigen Aktionen gegen die Du Barry zu "kämpfen".. Mal ehrlich.. was hast du gelernt? O.o
Sicher mischte er sich in jedes kleinste Detail was sie versuchte zu tätigen.. Aber tadelt und schellte sie sehr als sie in seiner Gegenwart gegen die Madame meinte zu schimpfen...
MA war ein trotziges überhebliches Ding, das von nichts eine Ahnung hatte aber überall mitmischen musste weil sie ihren Kopf mit allen Mitteln durchsetzte.. so auch noch vor der Linderung... -_- Zitat Fay =
"[...]Der Dauphin gibt zurück, daß er mehr von Dinge wusste, als man annimmt, aber daß er daüber niemals mit jemanden gesprochen habe. Sie will mit ihm über die Du Barry reden; sie bedauert den Skandal, den der König eregt und alle Intrigen dieser gemeinen Frau, die Choiseul (den Ludwig hasste und mit MA ua. auch gegen dem Verständnisverhältnis und Interessen ihres Gatten anging) stürtzen will, den alle anständigen Menschen unterstützen müßten. Der Dauphin unterbricht sie sofort: >> Sie wissen nicht alles, was Choiseul getan hat, um seinem Posten zu erlangen, wievieler mit der Pompadour intrigiert hat, um seinen eigenen Einfluß zu vermerhren.Nein, ein anständiger Mensch wäre sehr töricht, wenn er Choiseul gegen die Du Barry verteidigte. << Die Dauphine merkt das sie unheschickt war. Sie bricht das Gespärch ab und geht schleunigst zu Vermond (den Ludwig genau so verachte und welcher ebenso gegen den Dauphin arbeitete) um ihn wegen dieses schweirigen Gatten um Rat zu fragen."
Oder auch... =
"Er (Ludwig XV.) stieß auf Wiedestand bei der Dauphine. Ihre Mutter, ihr Gatte und Mercy machten ihr vergeblich Vorwürfe. Nach tausend Drohnungen und Bitten erreichte man endlich, daß sie beim Neujahrsempfang das Wort an die Du Barry richtete."


Zitat:
Während der Regenschaft Louis XV. war weder seinen Sohn der Grand Dauphin noch seinen Enkel Louis Auguste in die Regierungsgeschäfte eingeweiht.


Und nun meine Gegenfrage.. was haben die nicht grade belebte Einbeziehuing in die Politik damit zu tun das du Ludwig hier die Homosexualität unterstellst? Bzw er nicht grade der Casanova in Versailles war wie eben sein Opa? O.o

_________________
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Zuletzt geändert von Ministre Clarice am 06.07.2010 16:59, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.07.2010 11:49 
Ludwig XVI. war wohl kaum schwull.
Er war schüchtern und sehr verklemmt.
Und es hat 7 jahre gedauert bis er es mit Marie Antoinette vollzogen hatte.
Vieleicht,aber auch einfach aus Zwang.
Sogar der Adel sagte ,,Mancher sagt er bekommt ihn nicht hoch."
,,Andere sagen er bekommt ihn nicht hinein"
Das lastete schwer auf seine Psyche.
Doch am Ende seines Lebens scheint er Marie wirklich geliebt zu haben.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.07.2010 13:41 
Offline
Königliche Familie
Königliche Familie
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 400
Wohnort: Versailles
Geschlecht: weiblich
Le roi hat geschrieben:
Ludwig XVI. war wohl kaum schwull.
Er war schüchtern und sehr verklemmt.
Und es hat 7 jahre gedauert bis er es mit Marie Antoinette vollzogen hatte.
Vieleicht,aber auch einfach aus Zwang.
Sogar der Adel sagte ,,Mancher sagt er bekommt ihn nicht hoch."
,,Andere sagen er bekommt ihn nicht hinein"
Das lastete schwer auf seine Psyche.
Doch am Ende seines Lebens scheint er Marie wirklich geliebt zu haben.


Ähm, Ludwig war keineswegs sooo extrem schüchtern oder verklemmt O.o Unsicherheit ist nicht das selbe wie Schüchternheit, zum ersten. Ihm war MAs Nähe einfach nicht grade angenehm in den ersten Jahren, da er nicht wusste wie er sie einschäten sollte. Ein Mädchen das aus den Reihen des "Feindes" kam und dennoch verspürte er ein gewissen Gefühl auf sie aufpassen zu müssen, so wie er es bei seiner kleinen Schwester tat, da MA selbst mit 14 noch so aussah wie mit 12. Verliebt war er die ersten Jahre in sie... Ab welchem Tag genau kann auch ich nun nicht sagen, aber es war def. nach der Fahrt nach Compiègne sprich nach/in 1773. Dies hielt aber nicht sehr lange an... Denn spätestens in 1775/76 ist es schon wieder gewichen als er merkte welches "Spiel" MA begann zu spielen und welche Lügen sie mit Mercy über ihn zu verbreiten anfing... Über die besagte Impotzen/Phimose/Operation...-.- Ein neuer Aufschwung seiner Hoffung auf ein liebendes Familienleben tat sich dann mit der Geburt seiner ersten Tochter auf... Aber auch hier setzte es wieder einen Schlag ins Gesicht den er dann allerdings nicgt so recht wahr haben wollte weil er nun auf weitere Kinder hoffte, trort der Abbneigung gegen seine Person von der Königin und einfach über dieses unbeschreibliche Glück über seine Kinder.... *sigh*
Wobei er spätestens nach Charles endgültig vertsanden hatte, das er die Liebe die er sich wünschte nie bekommen würde... Sie wra seine Frau, er gab ein Versprechen vor Gott, an das er sich im Gegensatz zu ihr, immer und bis uzm Tode hielt! Nicht mehr und nicht weniger... Er war igr verpflichtet von Gott aus.. Aber liebe sucht man da vergebens...*lach*

Und wenn du es hier mal so dir duchgelesen hättest bzw dich wie du agibst mit Ludwig beschäftigst, wüsstet du die eigentlichen Gründe warum der Vollzug 7 Jahre dauerte .. Das hat nichts! mit einer nicht vorhandenen Schüchternheit ect zu tun...

Es war einfach ihn als schüchtern abzustempeln, eben weil er sich in den gepuderten Reihen der alten Welt vob Prunk, Überheblichkeiten und Verschwendungssucht nicht wohl fühlte. Der Adle profetierte nicht von ihm sogesehen wie von seiner Frau, der jeder in den Hinter kroch weil sie sich betraschen ließ ... :roll:


Loool
Zitat:
"Es lastete schwer auf seiner Psyche"
... = Fraser gelesen/ iner MA Doku gehört? Weil sie nämlich eine sehr intensive Vertreterin dieses Käses ist...:roll:
Es wird ihm ja auch vorgeworfen das er die selben phsyischen Problene afweiste wie sein Vaternur weil dieser in seiner ersten Ehenacht mit seiner zweiten Frau nicht über sie herfiel und es auch lange danach nicht tat.. Nur das man bei Louis Ferdinand mal daran denkt das er nicht zu sehr in Trauer um seine erste Frau war die in diesem Hochzeitnachtbett auch mit ihm befand und er mit der Erinnerung nicht klar kam, weil er seine ersten Frau noch immer liebte, Hallo??? Und im Gegensatz zu MA hatte Maria Josepha weitaus herzlicher ud erwachsener reagiert für eine ausländische Prinzessin in dem sie ihn getröstet hatte und gerührt von so einem innigen Herz war...:roll:
Zudem wra Ludwig sehr wohl aufgeklärt und das scheinbar nicht grade unverblümt...

Weil dies Passage ::
Zitat:
Sogar der Adel sagte ,,Mancher sagt er bekommt ihn nicht hoch."
,,Andere sagen er bekommt ihn nicht hinein"

Kommen mir demnach auch sehr bekannt vor.. Und loool jaa der Adel traschte wie gesagt viel.. Aber auch hier muss ich wieder sagen, befasse dich besser mit ihm und du wirst sehen wie ernst diese Aussagen einer lästernden Gruppe ist, die nichts besser zu tun hatte weil er denen nicht den Ar***vergoldete wie seine Vorgänger oder anderen Familiemitglieder...
Weil man hielt ihn auch für dumm im Adel weil er oft schwieg und in deren Augen nicht sagte und das wo er es einfach so empfand, das der jenige der das Wort an ihn richtete oder er sich vllt untergielt einfach das Gegenwort nicht wert war, weil ihm das Niveau der Konversation schlichtweg zu niedrig war oder er... über Art und Weisen nur den Kopf schütteln konnte innerlich...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zudem Schätzele...
Ich frag mich grade wie es sein kann, das du es wieder vesuchst nachdem ich dich in meinem Forum nicht freigeschaltet habe.. Weil du erstens Loui (warum auch immer) in deiner PN wie auch in deinem Namen bei mir mir Le grand Loui ... Ohne S schreibst.. sry, nicht sehr clever wenn man sich angeblich mit diesen Themen beschäftigt oder? Und zum zweiten... sry wenn ich das nun so extrem hart sage, aber wie oft willst du das noch versuchen dein ewiges Spiel der Neuanmeldungen zu betreiben und mich nun sogar regelrecht anbettelst um, einen Banner für dein (oh wunder) eigenes Ludwig Forum zu basteln... Du nun aus Bayern stammst ist sehr amüsant.. Wo ziehst du als nächstes hin mit deinen 12-13 Jahren? Hm?
Und dennoch immer noch der selbe kleine Junge bist der es einfach und scheinbar nicht sein lassen kann uns auf den Geist zu gehen!!!
Es tut mir leid wenn ich nun so hart reagiere, aber sehe ich auch nur ein einziges Item aus meinem Forum von mir bei dir, bist du dein Forum wieder schneller los als du gucken kannst!!!
Und ich bezweifle sehr stark, das es sich hier um eine Verwechselung handeln sollte.. -.-
Zudem lass bitte den Versuch französisch zu schreiben wenn du es nicht kannst, da sich Vive la roi nicht mit la schreibt..*seufz* weil der König nicht weiblich ist...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sry das ich hier so unfreundlich wirke, aber ich finde irgendwann ist gut für alle oder?

_________________
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Zuletzt geändert von Ministre Clarice am 06.07.2010 13:57, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.07.2010 13:56 
Offline
Berater
Berater
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 310
Wohnort: Sachsen
Geschlecht: weiblich
Clarice hat geschrieben:


Zudem Schätzele...
Ich frag mich grade wie es sein kann, das du es wieder vesuchst nachdem ich dich in meinem Forum nicht freigeschaltet habe.. Weil du erstens Loui (warum auch immer) in deiner PN wie auch in deinem Namen bei mir mir Le grand Loui ... Ohne S schreibst.. sry, nicht sehr clever wenn man sich angeblich mit diesen Themen beschäftigt oder? Und zum zweiten... sry wenn ich das nun so extrem hart sage, aber wie oft willst du das noch versuchen dein ewiges Spiel der Neuanmeldungen zu betreiben und mich nun sogar regelrecht anbettelst um, einen Banner für dein (oh wunder) eigenes Ludwig Forum zu basteln... Du nun aus Bayern stammst ist sehr amüsant.. Wo ziehst du als nächstes hin mit deinen 12-13 Jahren? Hm?
Und dennoch immer noch der selbe kleine Junge bist der es einfach und scheinbar nicht sein lassen kann uns auf den Geist zu gehen!!!
Es tut mir leid wenn ich nun so hart reagiere, aber sehe ich auch nur ein einziges Item aus meinem Forum von mir bei dir, bist du dein Forum wieder schneller los als du gucken kannst!!!
Und ich bezweifle sehr stark, das es sich hier um eine Verwechselung handeln sollte.. -.-
Zudem lass bitte den Versuch französisch zu schreiben wenn du es nicht kannst, da sich Vive la roi nicht mit la schreibt..*seufz* weil der König nicht weiblich ist...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sry das ich hier so unfreundlich wirke, aber ich finde irgendwann ist gut für alle oder?


wahre worte clarice, schon als ich den namen las war mir irgendwie klar wer diese person ist^^.
und auch seine ausdrucksweise ist einfach unverkennbar.

_________________
Visit our Forum!
Bild

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.07.2010 16:38 
Offline
Königliche Familie
Königliche Familie
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 400
Wohnort: Versailles
Geschlecht: weiblich
Le roi hat geschrieben:
Meine werte Clarice ich sagte nicht das er extrem schüchtern war.
Ich sagte er war schüchtern.
So Ludwig hat sich nicht nur bei MA so verhalten.
Bei jeden Mädchen war er nach Quellen sehr verklemmt.
Dan kam der Umstand das er mit einen wild fremden Mädchen nach der Trauung zusammen das Bett teilen musste.
Und ja der Adel redet viel.Bild
Sonst gebe ich dir Recht.


Naja wie soll sagen...
Soll ich davon ausgehen, das es stimmt das du der jenige bist, mit dem all der Truble im Vorfeld von statten ging?
Bzw Ludwig war nicht schüchtern... O.o Warum nicht habe ich ja wohl erläutert oder spreche ich spanisch? *drop*
Wie bitte kommst du auf die Annahme? Durch Cronin? Oder worauf beziehst du diese Annahme?
Und bei jedem Mädchen??? Welchen??? O.o Bitte um Aufklärung!! Bzw wie welche Quellen??
Er war zb nicht schüchtern gegenüber Damen die er mochte und nein nur im freundschaftlichen Sinne... Er hegte kein besonders Interesse sich mit regen Frauenkontakt zu umgeben wie seine Brüder und mit den Damen mit den er Kontakt hatte war er immer äußerst erquikend. zudem Ludwig eine sehrbestimmte Meinung über Frauen besaß!

_________________
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.07.2010 07:39 
Offline
Berater
Berater
Benutzeravatar

Registriert: 07.2008
Beiträge: 616
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Ich bitte Euch als Mod wieder zum eigentlichen Thema zurückzukehren: :down:




Wir können hier noch viele Seiten über Louis XVI. schreiben.

Endlich findensich hier die richtigen Parnter. :yes:

Meiner persönlichen Meinung war Louis Auguste und ich verwende bewusst seinen Namen als Dauphin einfach regierungsunfähig,
als er als Jüngling sich mit 19 Jahren auf den Thron setzte.


Er hätte gut daran getan einen Minister vorerst mit den Regierungsgeschäften zu betrauen.


Er war gemessen an seinen bourbonischen Vorgängern:

Heinrich IV.

Louis XIII.

Louis XIV.

Louis XV.



Ein kleines Licht. Idolent und uneinsichtig, den die Schuhe seiner Vorgänger einige Nummern zu groß waren. :D

Für Louis bereitete das regieren, so wie die Frauen :mrgreen: eine auferlegte Pflicht und kein Vergnügen.

Selbst Louis XIV. überahm erst mit 24 Jahren seine Regierung selbst und Louis XV. hatte lange de Orleans als Regenten.

Es wäre Louis kein Zacken aus der Krone gefallen, wenn er die erste Zeit, nach den überraschenden Tod von Louis XV. mal die Regierungsgeschäfte nicht angenommen hätte.
Er war ein völlig unbedarfter Thronfolger der keine Erfahrung hatte.
Viele Entscheidungen der folgenden Jahre haben das bewiesen.

z.B. Mehlkrieg, Einsetzung der Parlamente, Krönung in Reims, Krieg in Amerika, Keine Lösung in den wichtigen Fragen wie Steuern und Staatsverschuldung bis zur Halsbandaffäre etc.


Zuletzt geändert von Ministre Turlupin am 07.07.2010 10:41, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.2010 16:50 
Offline
Auf dem weg nach Versailles
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 41
Wohnort: Berlin
Geschlecht: nicht angegeben
Ein etwas merkwürdiger Thread. Bild

Der erst vom Autor mit fragwürdigen Eingangsthesen eröffnet wird,welche er später selbst wieder in Frage stellt... Bild

Jedenfalls sind sie Eingangsthesen,welche für sein Schwulsein herhalten sollen,natürlich keine Beweise,ja nicht mal richtige Anhaltspunkte und deshalb für mich irrelevant.

Ein überflüssiger Thread. Bild Bild

_________________
„Dies ist also der Lohn für den ersten Apostel der Freiheit! Die Ungeheuer, die mein Blut fordern, werden mich nicht lange überleben!“


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.2010 19:47 
Offline
Königliche Familie
Königliche Familie
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 400
Wohnort: Versailles
Geschlecht: weiblich
Ich weiß grade nicht ob ich offen zugeben darf, das ich über den letzten Post mehr als lachen musste. XDD
Wie wahr... überflüssig erstellt wurde er in der Tat und das der Autor hier selber nicht so rehct weiß was er da von sich läßt, ließt man nicht nur hier...*drop* Damit meine ich das nicht böse, aber es ist leider schon oft unter die Augen getreten...*seufz*
Glaube mir... DAS hier =
Jedenfalls sind sie Eingangsthesen,welche für sein Schwulsein herhalten sollen,natürlich keine Beweise,ja nicht mal richtige Anhaltspunkte und deshalb für mich irrelevant. unterstreich ich voll und ganz XD
Aber wie du siehst konnten wir so einen Unfug auch nicht einfach ´ungestraft´davon kommen lassen...*seufz*:roll:

Bzw es gibt noch andere schlaue Geister die mal meinten dies als Thema aufzustellen an einer anderen Plattform..*räusper*

_________________
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Louis Auguste und seine Homosexualität
BeitragVerfasst: 17.09.2010 19:28 
Offline
Wird bei Hofe eingeführt
Wird bei Hofe eingeführt
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 195
Wohnort: Ibbenbüren
Geschlecht: weiblich
Also, ich bin mit dem Thema MA und Ludwig XVI ja noch nicht richtig vertraut, da ich ja grad erst anfange, richtig einzusteigen. Daher erst mal ganz lieben Dank an Clarice und Anne für ihre ausführlichen Darstellungen.

Aber auch ich denke und glaube nicht, dass Ludwig schwul gewesen ist. Oder gibt es hierfür detaillierte und hieb- und stichfeste Hin- bzw. Beweise (z. B. von ihm selbst verfasste, erhaltene und nicht verfälschte Tagebücher, Briefe etc.), wo beschrieben wird, dass er sich zu Männern hingezogen fühlt? Ich glaube nicht, mir ist auch nichts der Gleichen bekannt. Gerne lasse ich mich aber auch, da ich ja noch totaler Neuling bin, eines besseren belehren.

Nur, weil es mal einen König am französichen Hofe gab, der kein Schürzenjäger war und die Frauen reihenweise vernascht hat und der mal nicht die bis dahin wohl zum "guten Ton" Mätressenpolitik gefrönt hat? Nur, weil er kein Party- u. Salonlöwe war, muss er ja nicht schwul sein.

Ich finde eher, dass dies, ehrlich gesagt, seinen guten Character widerspiegelt, wenn er seiner Frau treu war und nicht seine Manneskraft dadurch beweisen musste / konnte / wollte, indem er mehrere andere Frauen in sein Bett zog.

Dies Verhalten ist für mich eher bewundernswert und macht ihn umso symphatischer.

_________________
Erst im tiefsten Leid erkennt man wer man wirklich ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Louis Auguste und seine Homosexualität
BeitragVerfasst: 19.09.2010 18:37 
Offline
Berater
Berater
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 324
Wohnort: bei Dresden
Geschlecht: weiblich
Danke ^^

Meines Wissens nach gibt es keinen einizgen authentischen Hinweis das er auch nur Ansatzweise Homosexuelle Neigungen gehabt hatte.
Wenn solche Gerüchte bereits im 18 Jhr. aufgekommen sein sollten, dann durch die Hasstiraden der Revolution, die ja auch an Ludwig kaum ein gutes Haar ließen.
Ja, er war seiner Frau treu und wie ,zahlte sie es ihm heim?
Sie ignorierte und verletzte ihn wo es nur ging und ist sogar eine Affäre mit dem schwedischen Grafen von Fersen eingegangen.
Und es gab bestimmt in der langen Vergangenheit der französischen Könige nicht nur Schürzenjäger und Könige die sich Mätressen hielten.
Nur waren eben Ludwig XIV und XV auch in diesem Bereich Tonangebend.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 33 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker